Mattar panir (Erbsencurry mit Frischkäse)

Zutaten:

2 lMilch (350g Panir)
60 mlZitronensaft
125 gGhee (Butaris)
700 gErbsen ohne Schoten
3mittelgroße Ziebeln, fein gehackt
5Knoblauchzehen, fein gehackt
500 gPassierte Tomaten
5Knoblauchzehen
2 TLIngwerpulver
2 TLKoriander, gemahlen
2 TLKreuzkümmel, gemahlen
1 TLKurkuma, gemahlen
2 TLGaram masala
½ TLChilipulver
1 TLSalz
2 ELKoriandergrün, frisch gehackt

Zubereitung:

Am Vortag die Milch in einem Topf unter gelegentlichen Umrühren zum Kochen bringen. Wenn die Milch hochsteigt den Zitronensaft einrühren und den Topf vom Feuer nehmen. Den Topf 5 Minuten stehen lassen, damit die Milch gerinnt und zu Quark wird. Den Quark durch ein feines Tuch gießen und mindestens 30 Minuten darin hängen lassen. Dabei mehmals ausdrücken um den Wassergehalt zu verringern. Dann den Käse mit Tuch in einer Käsepresse beschweren. Alternativ kann der Käse im Tuch auch auf einen flachen Teller gelegt werden und mit einem weiteren flachen Teller bedeckt und dann beschwert werden. Den Käse mindestens 6 Stunden in den Kühlschrank stellen. Dabei ab und zu die Molke abgießen.

Den Käse in kleine Würfel (unter 1 cm Kantenlänge) schneiden. Das Ghee in einer Pfanne erhitzen und die Käsestücke darin vorsichtig von allen Seiten braten bis sie leicht braun sind. Die Käsewürfel danach auf Küchenkrepp abtropfen lassen und zur Seite stellen.

Nach dem Braten nur einen Teil des benutzen Ghee in den Topf geben und darin die Zwiebeln und den Knoblauch anschwitzen. Die gemahlenen Gewürze zugeben und eine Minute rühren. Danach die Erbsen und die Passierten Tomaten hinzugeben und das Ganze unter gelegentlichem Umrühren 15 Minuten kochen lassen.

Dann den gebratenen Käse und die Hälfte des Koriandergrüns untermischen und zugedeckt noch ca 10 Minuten simmern lassen.

Mit dem restlichen Koriandergrün bestreuen und heiß mit Reis servieren.